Thunfans » Spielberichte » Super League 2012/2013 » Thun - Lausanne
Thun - Lausanne 2:0
12.05.2013Super League 2012/2013


Samstag, 4. Mai VfB Stuttgart-Greuther Fürth 0:2
Sonntag, 5. Mai AS Nancy – Olympique Lyon 0:3
Mittwoch, 8. Mai FC Luzern – FC St. Gallen 2:0
Sonntag, 12. Mai FC Thun - FC Lausanne-Sport 2:0

Das ist keine Auflistung der einseitigsten oder schlechtesten Fussballspiele der vergangenen Tage, sondern das Reiseprogramm des Freiburger Groundhoppers Role. So unspektakulär ein Abstecher in den Nachbarkanton Bern im Vergleich zu Reisen nach Stuttgart und Nancy auch ist, der Thuner Ground fehlt ihm tatsächlich noch in seiner Sammlung. DIE ARENA ist das 9. NLA-Stadion das Aufnahme in seiner Sammlung findet, das Stade de Geneve kommt in ein paar Tagen anlässlich des Länderspiels Schweiz-Zypern dazu. Da er zudem den «Brügglifäud dritti Wäut»-Bitz schon längst besucht hat, kann er damit am 8. Juni das Kapitel NLA für längere Zeit abschliessen. Was ihn nicht allzu unglücklich stimmt. Einerseits ist die 1. Halbzeit von Luzern-St. Gallen mit nur einer Strafraumszene das schlechte Spiele gewesen, das er seit langem gesehen hat. Andererseits wird auch die heutige Partie auf bescheidenem Niveau gespielt. So fragt Role zur Pause sicherheitshalber bei mir nach: «Gits da eigentlech aube o Gou?»
Vom Match einmal abgesehen gefällt es ihm aber in Thun. Das Stadion schneidet architektonisch wie kulinarisch im Direktvergleich mit dem Luzerner Swisspor-Tempel besser ab. Auch wenn er sich etwas wundert, dass das Fanzelt nicht wie anderswo ausserhalb des Stadions aufgestellt worden ist. Kommt man dennoch gratis ins Zelt, erkundigt er sich. Nein. Die Bratwurst schmeckt ihm. Allerdings: Das Brot hat gemäss ihm schon bessere Tage gesehen. Und Role ist etwas überrascht, dass er heute auch Ultrapunkte sammelt. In der Pause wird er nämlich im Eingangsbereich von einem lustigen Gesellen angepöbelt, der sonntags nichts Besseres zu tun hat, als sich vor dem Stadion zu vermummen und Groundhopper Role als Interlakner (!?) zu beschimpfen. Ähnlichkeiten mit YB-Fans sind wohl rein zufällig. Doch keine Angst Role, für deine Sicherheit ist heute gesorgt. Im Thuner Fanblock schleichen wieder mal Zivilpolizisten herum. Und direkt im Lausanner Block haben es sich ein paar Bronchos gemütlich gemacht. Ist natürlich klar, dass man ausgerechnet vor denjenigen Gästefans den starken Mann markiert, die erstens keine 50 Nasen nach Thun bringen und zweitens in all den Jahren nie negativ aufgefallen sind. Hat da sein selbsternannter Sicherheitsspezialist Lausanne mit Servette verwechselt?
Die Tatsache, dass Servette schon zur Halbzeit 2:0 gegen Basel zurückliegt, ist die erste positive Meldung des Tages. Lausanne wünscht bei uns irgendwie niemand den Abstieg. Jene drei Lausanner Offensivkräfte, welche sich die ganze Zeit auf dem Boden wälzen, werden wohl unabhängig von ihrem Team bald in den Niederungen der NLB verschwinden. Ein Tapetenwechsel, den wir übrigens auch den beiden Fändlimas empfehlen. Ich sage nur «Offiside».
Bei zwei Thuner Angriffen bleibt die Fahne dann aber doch unten. So in der 60. Minute, als Frey Sadik lanciert, der einen seiner seltenen Treffer hervorzaubert. Und ebenfalls in der 84. Minute, als es Lausanne-Goalie Favre erst mit Volina und dann mit Hediger zu tun bekommt. Das Duell gegen Volina gewinnt er zwar doch, doch beim Nachschuss von Hediger ist er chancenlos. 2:0. Zeit, um ein fröhliches Lied anzustimmen: «Die Nummer 1 von Bern sind wir…» (BTW: Freiheit für alle Schlagzeuger).
Nach dem Spiel philosophiere ich im Fanzelt noch etwas über die Welt der Groundhopper. Denn schliesslich ist mit dem heutigen Spiel das (Ver-)Buchen meines zehnten Länderpunkts wieder etwas wahrscheinlicher geworden. Schliesslich habe ich sieben meiner bisher neun Länderpunkte mit dem FC Thun geholt – mit Ausnahme des italienischen (Bergamo-Cantania) und (was etwas peinlicher ist) dem liechtensteinischen (2004 Vaduz-Xamax statt 2001 oder 2010 Vaduz-Thun). Ja, es gibt durchaus gute Gründe, weshalb Thun nächsten Sommer europäisch spielen sollte. Von mir aus selbst auf den windigen Faröer-Inseln, heute habe ich schliesslich auch Mitte Mai eine Wollmütze getragen. Role hat dagegen ein anderes abgelegenes (Rübeli-)Land im Visier, wie ein Blick auf sein Groundhopping-Reiseprogramm zeigt:

Samstag, 18. Mai FC Wohlen - FC Vaduz ?:?