Thunfans » Spielberichte » Hallenturniere » Bieler Hallenturnier - Bieler Hallenturnier
Bieler Hallenturnier 5.Platz
11.01.2004Hallenturniere

"Also falls ihr auf Zuchwil kommen wollt, dort setze ich dann mehr bekannte Spieler ein. Ich Aber heute wollte ich auch mal den Jungen eine Chance geben, die müssen auch mal unter Druck spielen. Und so schlecht machen sie ihre Sache doch nicht, oder?"
In der Mittagspause erklärt uns Latour mit diesen Worten, warum die Thuner dieses Jahr am Bieler Hallenturnier so schlecht sind. Ohne Teamstützen angetreten, können die Thuner Jungs kein einziges Spiel dominieren - und dies bei zweit-, dritt- und gar viertklassigen Gegnern. Das Auftaktspiel gegen Grenchen geht 1-3 verloren. Das Derby gegen YB2 bringt dann viel Emotionen auf dem Spielfeld und auf den Rängen, inkl. einer 2 Minuten-Strafe gegen einen YB-Spieler und einer Rangelei zwischen Ädu Moser und YB-Goalie Schneuvly. Das 1-2 schmerzt wie keine anderes Resultat am heutigen Tag. Nach der Mittagspause spielen die Thuner etwas besser auf. Doch das 0-0 gegen den FCB in einer äusserst langweiligen Partie ist bedeutungslos, Thun belegt hinter YB2, Grenchen und Basel den vierten und letzten Gruppenplatz.
Bei den zwei Klassierungsspielen gehts daher nur noch um die Ehre. Gegen Lyss haben die Thuner zuerst leichtes Spiel. Schnell liegen sie 5-2 in Führung. Doch dann kassiert Coltorti nach einem rüden Foul eine 2 Minuten-Strafe und ein Spieler muss ins Tor. Lyss beginnt nun die Aufholjagd, die auch weiter geht, als Coltorti 120 Sekunden später ohne Torhüterhandschuhe ins Gehäuse zurückgekehrt. Keinen Ball berührt er aus Verletzungsangst bis zum Spielschluss mehr mit den Fingern - Lyss kommt bis 6-5 heran. Doch Thun gewinnt dieses Mal. Und zuletzt glückt gegen Grenchen die Revanche. Mit 1-0 jedoch knapp und eher unverdient. Thun belegt somit den fünften Turnierrang.
Es sind andere Teams und Spieler, die uns an diesem Wintertag erfreuen. Ganz stark spielt Luca Zanni auf. Nicht nur schiesst er um halb Zehn am Morgen das erste Turniertor, er erweist sich als Turniertopskorer. Mindestens fünf Mal trifft er, nicht zuletzt dank ihm kommt Biel ins Finale.
Mit Valente spielt ein weiterer EX-Thuner ganz stark. Er steht im Tor von Grenchen und lässt sich selten bezwingen. Auch gegen den FCT hält er überaus stark.
Mann des Turniers ist aber Fahrni. Er steht, so sagt es uns jedenfalls der Trikotrücken, bei Lyss gleich dutzendfach auf dem Platz. Kein Wunder, rufen wir immer nur "FC Fahrni" statt "SV Lyss".
Eigentlich supporten wir aber neben Thun nur ein zweites Team, La Chaux-de-Fonds. Schon frühmorgens singen wir mit Leadsänger Andi beim ersten Gruppenspiel der Welschen sämtliche Beieli-Hockeyklub-Songs. Und als sie schliesslich gegen YB2 im Halbfinale stehen, machen wir wieder mächtig Stimmung. Und dieses Mal können wir richtig laut jubeln, gewinnt doch La Chaux-de-Fonds im Penaltyschiessen 5-4 gegen YB. Prompt machen die Spieler eine Welle mit uns. Beim Anpfiff des Finales schaut dann ein Chaux-de-Fonds-Spieler erwartungsvoll zur Tribüne hinauf. Doch da der Car mit den Thunfans bereits abgefahren ist, blickt er leicht enttäuscht sofort wieder weg. Das Finalspiel schaut sich keiner der stimmgewaltigen YB- oder Thunfans mehr an, es ist das leiseste Spiel des ganzen Turniers...